Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Darstellung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
≡ Suche
≡ Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

schließen

Stichwortsuche

schließen

Skip to main content

Zwei neue Fachgeprüfte Bestatter im Saarland

Zum letzten Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung zum fachgeprüften Bestatter hatten sich bei der saarländischen Bestatterinnung sieben Teilnehmer aus dem südwestdeutschen Raum angemeldet. Allerdings erreichten nur zwei Teilnehmer das Fortbildungsziel. Redlich verdient und erarbeitet haben sich die Auszeichnung und den Qualifikationsnachweis Martin Wirtz aus Sankt Ingbert und Dominik Deffner aus Völklingen.

Dominik Deffner (l.) ist gut gelaunt nach überstandenem Fachgespräch, dem letzten Teil der Bestatterprüfung, und freut sich über sein vom Prüfungsausschuss (2.v.l. n.r.: Peter Schneider, Florian Schneider, Stefan Kohl, Ilka Borr) verkündetes erfolgreiches Abschneiden.

„Das Ergebnis zeigt, dass Lehrgang und Prüfung eine echte Herausforderung darstellen“, so der Vorsitzende der saarländischen Fachgruppe Bestatter und des Prüfungsausschusses Peter Schneider aus Saarbrücken. Man hatte es noch nie, dass sich letztlich nur drei Teilnehmer überhaupt zur Prüfung anmeldeten. Dabei spielten unterschiedliche Gründe eine Rolle. In einem Fall gab ein Teilnehmer auf, als er beim Kursteil hygienische Totenversorgung offensichtlich zum ersten Mal in entsprechenden Kontakt mit einem Verstorbenen kam. In einem anderen Fall wurde es offenbar dem Inhaber des Bestattungsgeschäfts zu viel mit den „neumodischen“ Ideen, die seine am Lehrgang teilnehmende Ehefrau in den Geschäftsablauf einfließen lassen wollte…

Der nächste rund 200 Stunden umfassende Vorbereitungslehrgang startet im Saarland im September 2021. „Wir sind zuversichtlich, dass wir dann wieder mehr Teilnehmer und letztlich auch erfolgreiche Absolventen haben werden“, äußert sich Innungsgeschäftsführer Michael Peter, der für die Kursteile mit rechtlichem Bezug verantwortlich zeichnet. In der Vergangenheit habe man immer wieder von Kursteilnehmern die Bestätigung erhalten, dass der Erkenntnisgewinn aus dem Lehrgang nicht hoch genug eingeschätzt werden könne. Über 100 Teilnehmer seit 2004 bestätigten diese gute Einschätzung. Peter Schneider: „Letztlich vermitteln wir elementare Kenntnisse und Fertigkeiten, von denen jeder Teilnehmer in seinem Alltag als Bestatter profitieren kann. Dabei zeigt sich aber auch, dass ohne den Lehrgang vielfach doch erhebliche Wissenslücken bestehen. Eigentlich müsste man daraus ableiten, dass generell ein Sachkundenachweis für die selbstständige Tätigkeit als Bestatter geführt werden müsste!“